Individuell und Zertifiziert 

 

ORTHOstat und SENSOstat sind die individuellen orthopädischen Einlagen nach EN ISO 20347:2012 und 20345:2011 von ABEBA. Sie tragen zertifizierte Schuhe und benötigen eine individuell angepasste orthopädische Einlage? Die 2007 geänderte BG-Regel 191 besagt, dass bei jeder orthopädischen Anpassung geprüft werden muss, ob die Schuhe weiterhin den Anforderungen der Norm EN ISO 20347 bzw. EN ISO 20345 entsprechen.

ABEBA hat Lösungen gefunden und weiterentwickelt. In enger Zusammen­arbeit mit dem orthopädischen Fachbetrieb "Doppler" haben wir eine Einlage entwickelt, die sich individuell anpassen lässt. (www.doppler-online.com)

 

Ihr Schuh bleibt weiterhin nach der EN ISO Norm 20347:2012 oder 20345:2011 zertifiziert.

Die Normen der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) sind eine Gewährleistung für Ihren Schutz bei der Arbeit. Eine Verletzung der Norm BGR 191 geschieht, wenn Sie eine Fremdeinlage in ABEBA-Schuhe einlegen. Folglich kann die Zertifizierung erlöschen und der Versicherungsschutz bzw. die Haftung geht an die verantwortlichen Entscheider (Geschäftsführung) über.

 

Berufs- oder Sicherheitschuhe bleiben zertifiziert nach:

      EN ISO 20347:2012 oder
      EN ISO 20345:2011 (siehe jeweilige Modellbeschreibung)

Der Fuß ist die Basis Ihres
      Körpers

 

Zwischen Kopf und Fuß liegen viele Gelenke, die Sie täglich bei Ihrer Bewegung benötigen. Einige davon können im Laufe Ihres Lebens Probleme bereiten. Oftmals ist es „nur” eine Fehlstellung des Fußes, die den statischen Aufbau Ihres Körpers aus dem Lot bringt. Durch das Tragen Ihrer persönlichen ABEBA Orthostat-Einlagen nehmen Sie direkten Einfluss auf Ihr Wohl­­­befinden, Ihre Knie, Hüfte und Ihren Rücken. Sie lindern dadurch bestehende Schmerzen bzw. verhindern deren Entstehung.

  • Verringerung Ihrer Ausfallzeiten
  • Erhaltung Ihrer Arbeitskraft
  • Ausgleich von statischen Fehlbelastungen Ihres Körpers 

 

So wirkt die sensomotorische
     Einlage


Die gezielten Stimulationspunkte auf der sensomotorischen Einlage korrigieren die Fußstellung, was sich über Knie, Hüfte, Becken und Wirbelsäule auswirken kann. Auch Beschwerden wie Spannungskopfschmerzen können gelindert oder ganz behoben werden. Dieses Korrigieren bringt Sie wieder in das eigene Körperlot und erleichtert „Gehen und Stehen“. 

 

Der Effekt:

  • Gezieltes Setzen von Reizen beeinflusst positiv den Bewegungsapparat
  • Ansteuerung durch Stimulationspunkte
  • Die Muskulatur wird gestärkt
  • Körperhaltung und Gangbild werden verbessert
  • Gelenke werden entlastet
  • Aufrichtung durch „Neuerlernung“, Bewegungsablauf wird neu im Stammhirn programmiert
  • Beschwerden werden Langzeit konservativ gelöst
  • Falsche Haltungs- und Bewegungsmuster werden gezielt behoben Beschwerden werden Langzeit konservativ gelöst

 

Berufs- oder Sicherheitschuhe bleiben zertifiziert nach:

       EN ISO 20347:2012 oder
       EN ISO 20345:2011 (siehe jeweilige Modellbeschreibung)

Propriozeption über Muskeln, Sehnen, Gelenke vom Fuß zum Stammhirn.

Achten Sie auf unsere
Berufs- und Sicherheitsschuhe
mit dem Icon: